Zu den Inhalten springen
Mediapark - Footage, O-Töne, Spots, Projektfilme
Im Fokus:

Kinderarbeit

Footage Ruanda - Drei Farben für ein besseres Leben (Clean Feed/IT)

Christine und ihre Familie leben in Ruanda. Lange Zeit ernährten sie sich sehr einseitig. Mit Hilfe von UGAMA, der Partnerorganisation von Brot für die Welt, stehen jetzt nicht nur Süßkartoffeln auf dem Speiseplan sondern auch Gemüse und Milch. Footage (Clean Feed/IT) ohne Corner Logo, Off-Kommentar und Übersetzung.

5:54 | 01.07.2014

Übersetzung der Statements

TC 0 15 – O-Ton Christine Mukakamali: "Die  Bohnen geben uns Eiweiß, für grün und gelb nehmen wir Gemüse und Früchte - die Vitamine schützen uns vor Krankheiten, und dann brauchen wir natürlich noch Energie - die kommt von Süsskartoffeln, Mais und Bananen."

TC 0 40 – O-Ton Christine Mukakamali: "Für eine ausgewogene Ernährung reicht eine Farbe nicht aus. Du musst alle Farben mischen, damit du gesund bist und es dir gut geht."

TC 1 15 – O-Ton Aloysie, Batwa-Gemeinschaft: "Unser Leben ist schwierig: Wir machen Tontöpfe, die wir auf dem Markt verkaufen.  Aber wir haben kaum genug zu essen - Und Gemüse können wir uns nur selten leisten."

TC 1 40 – O-Ton Jean Damascène Ndahimana, Leiter Partnerorganisation Ugama: "Das reicht vielleicht, um satt zu werden, aber qualitativ reicht das nicht. Vor allem für die Kinder bedeutet Mangelernährung, dass sie nicht richtig wachsen und sich nicht richtig entwickeln und auch die geistige Entwicklung leidet, sie können sich in der Schule nicht konzentrieren und lernen weniger"

TC 2 20 – O-Ton Jean Damascène Ndahimana: "Auf dieser kleinen Fläche lernen sie, ihr eigenes Obst und Gemüse anzubauen. So hat jede Familie ausreichend Gemüse und Früchte, und da der Garten direkt am Haus ist, können sie diesen in der Trockenzeit auch gut bewässern."

TC 2 25 – O-Ton Christine Mukakamali: "Es ist schön, dass es uns immer besser geht. Und ich gehe gerne in die Kooperative - dort lerne ich immer wieder etwas Neues."

TC 4 10 – O-Ton Christine Mukakamali: "Mit dem Ertrag aus der Kooperative konnte ich die Schulgebühren für meine Kinder bezahlen. Und später werden meine Kinder in der Lage sein, selbst für sich zu sorgen, ein eigenes Einkommen zu haben."

PDF-DOWNLOAD: Shotlist und Text

Format

16:9

Sprachen
deutsch
Rechtliches

Copyright: Brot für die Welt
Autor: Brot für die Welt - Roman Farkas/Dominique Mann
Lizenz:

Weitere Beiträge

© 2020 Brot für die Welt / Diakonie Katastrophenhilfe